Aktuelle Veranstaltungen:

Donnerstag, 13.06.2024, 19:30, live:

U SHA ECO

Nelly Koester (voc), Philip Mancarella (keys), Nico Stallmann (drums) und Dimitrij Markitantov (sax)

»The light from that long burned-out fire has been traveling to us all this time and has just now arrived«

 

Das Kollektiv U SHA ECO verwebt Jazz, Improvisierte Musik, Sounds, Poesie, Textfragmente, electronics und Visuals zu einem Trip auf der Suche nach dem, was zu Hause sein kann. Die MusikerInnen mit Wurzeln im Balkan, Italien, Deutschland und der Ukraine leben in einer Mondlandschaft und zoomen in die Fenster auf der Erde. Sie erzählen Geschichten assoziativ und fragend, Realität und Fiktion verschmelzen. Plötzlich sind wir unsere Eltern, Großeltern, Urgroßeltern, tauchen in ihre Geschichten, die unserer Kinder und Enkelkinder; die Vergangenheit ist Zukunft und die Gegenwart ein Traum. Ihre Herkunft und die Suche nach dem, was sein soll sind eins: Wir sind losgelöst von dem, was ist.

 

– Eintritt frei, Kulturscherflein erbeten! –

Liebe Gäste,

 

am Freitag, den 14.06. haben wir aufgrund einer privaten Veranstaltung ab 17:00 Uhr geschlossen.

 

Vielen Dank für euer Verständnis!

Do., 04.07.024, live im Biergarten:

Iris Panknin Brothers

Jazzymotional Soulful Pop

Foto: Gunnar Bäldle

Iris Panknin hat ein gutes Gespür für Stimmungen. Die Sängerin schreibt keine Songs, aber sie covert auch nicht. Vielmehr spürt sie bislang Unbeachtetes auf, in Liedern von Stevie Wonder, Amy Winehouse oder Jan Delay genauso wie in Kompositionen von selten erwähnten Künstlern wie Malene Mortensen, und rückt die Songs mit ihrer eigenen Interpretation in ein neues Licht. So wird z. B. aus dem 80er-Jahre-Disco-Hit »Smalltown Boy« (Bronski Beat) eine ergreifende Ballade, die jeden Zuhörer bewegt.

 

Und auch beim Publikum hat die Panknin ein sicheres Gespür für Stimmungen; sie wählt spontan die passenden Songs, sucht den Austausch mit den Gästen und macht jedes ihrer Live-Konzerte zu einem musikalischen Dialog.

 

Ihre Ideen entwickelt sie mit drei Spitzenmusikern, die sich mit der Bandleaderin zu den »Iris Panknin Brothers« verbrüdert haben: Burkhard Heßler am Piano, der schon seit vielen Jahren mit Iris Panknin die Bühne teilt; Martin Führ, der mit seiner semi-akustischen Gitarre für einen wunderbar erdigen Sound sorgt, und Schlagzeuger Peter Funda, dessen Perkussion den Groove und Pathos der Band bestimmt. Zusammen erschaffen sie eine Atmosphäre aus hohem musikalischen Anspruch, viel Gefühl und beseelter Unterhaltung – das nennen sie »jazzymotional soulful pop«.

 

Die Besetzung:

 

Iris Panknin (voc)
Burkhard Heßler (p)
Martin Führ (g)
Peter Funda (dr)

 

– Eintritt frei, Kulturscherflein erbeten! –

Do., 1. August 2024, live im Biergarten:

Analogue Birds

»Klangmächtiges zwischen House, Acid Jazz, Fusion und modernen Sufis in Trance« (Jazz Halo Magazin)

Seit 2004 präsentieren die Musiker Tom Fronza (Didgeridoos, Keys, Bass, Percussion und Livelooping) und David Bruhn (Schlagzeug, Keys, Synth) bei Auftritten in ganz Europa außergewöhnliche Klänge und fette Beats auf höchstem Niveau. Die Band nutzt Elemente von Jazz, Rock, World und Breakbeats ohne mit abgestandenen Klischees zu langweilen. Im musikalischen Mittelpunkt steht das Didgeridoo, Instrument der australischen Ureinwohner, das hier durch rhythmische Spielweise überraschende musikalische Akzente setzt.


Pulsierendes Schlagzeug und simultan zum Didgeridoo gespieltes Keyboard erzeugen treibende Rhythmen, runde Subbässe und sperrige Effektflächen. Perkussion und Maultrommel, sowie der Einsatz von Live-Looping bilden das musikalische I – Tüpfelchen im Zusammenspiel der Musiker. Durch ihren energiegeladenen Austausch erschafft die Band so „unerhörte“ Musik für Ohr, Herz und Tanzbein. Ihr mitreißender Sound begeistert nicht nur in Konzertsälen, in Clubs oder bei Open Air Festivals. Die Musiker sind auch bekannt dafür, als Strassenmusiker das internationale Publikum in ihren Bann zu ziehen.

 

In den vergangenen Jahren gab es Kollaborationen der Analogue Birds mit dem Producer Roli Mosiman (Bjoerk, Faith No More, New Order), sowie Jojo Mayers NERVE, Miloopa, Molotow Brass Orkestar, Parov Stelar, Damo Suzuki (CAN), Pat Appleton (De-Phazz), Ufo Walter und Äl Jawala.

 

» Horchen: www.analoguebirds.com/videos

» Gerade erschienen: Die neue CD

 

– Eintritt frei, Kulturscherflein erbeten –

 

 

 

Über das Simonz

Essen, Trinken und Kultur am Arrenberg

Willkommen im Simonz! Für das detaillierte Veranstaltungsprogramm, für telefonische Reservierungen oder für einen Blick, wer und was hinter dem Simonz steht, sind Sie hier richtig. Für alles andere müssten Sie schon persönlich vorbeikommen. Wir freuen uns drauf!


Vielen Dank an Volker, Wolfgang und Frederick für die Fotos!

 

 

 

Geburtstag? Kommunion? Konfirmation? Hochzeit? Feiern Sie im Simonz! Wir planen gerne mit Ihnen kleine und große Gesellschaften. Sprechen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail

 

Bei schönem Wetter lockt einer der schönsten Biergärten der Stadt! Mit reichlich Platz für Kinder, auch Spielgeräte und ein Sandkasten sind vorhanden. 

 

Klatsch und Tratsch .... bei uns gibt es immer eine Auswahl an aktuellen Zeitschriften und Tagespresse. Dazu eine kleine Auswahl an Büchern und Familienspielen.

Wir suchen laufend nettes Servicepersonal auf
450-€-Basis! Bitte telefonisch melden: +49 202 94672808

Hier finden Sie uns:

Simonsstr. 36

42117 Wuppertal-Arrenberg

info@cafe-simonz.de

Öffnungszeiten:

Mo bis Fr 12 bis 23 Uhr

Sa              14 bis 23 Uhr

Sonntags geschlossen

 

Für Gruppenreservierungen gerne anrufen.

Unsere Küche

Mittagstisch

Mo-Fr    12 bis 14:30 Uhr

·····················

Abendkarte

Mo - Sa  18 bis 22 Uhr

·····················

Newsletter