Do., 9.10.14, 20:00, live:

Canaille du jour

Chansons

Foto: privat

Schon zum dritten Mal reist das Luzerner Duo für eine Soirée dangereuse nach Wuppertal. Nicht grundlos, denn im „regendunkel eingesargten Tal“ (wie Paul Zech es nannte) weiss man nicht nur den Literaten Graeff – noch aus alten Wuppertaler Tagen –, sondern auch die Lieder von der Liebe, dem Leben und der Unmöglichkeit von beidem offenbar sehr zu schätzen und kann nicht genug bekommen von den Einblicken in die Nacht am Tage, in die taghelle Nacht und ins schattenreiche Glück. Songs aus aller Welt, rund um die grossen Themen unseres Lebens: Liebeskummer, Rauchen, Fischfang und Flagellation … Französische, englische und osteuropäische Chansons, untergegangene Trouvaillen euphorisch-melancholischer Popmusik oder auch Welthits in ihren unbekannten Erstversionen, die in längst überfälligen deutschen Nachdichtungen endlich einmal das Doppeldeutige, Anrüchige, völlig Verzweifelte und total Versaute der Originale offenbaren. Ein fataler Abend für jeden Kulturkonservator, eine Extraschicht für die Chansonpolizei und ein absurdes Vergnügen für alle im besten Sinne Untoten.



Die Besetzung:

Max Christian Graeff (Gesang?)
Christov Rolla (Piano)
» horchen

- Eintritt frei – Kulturscherflein erbeten -

Do., 23.10.14, 20:00, live:

Martin Schulte Quartett

Modern Jazz

Foto: privat

»Herrlich luftig, fast ätherisch hier und da, trotzdem mit solider Bodenhaftung und gutem Groove, dann wieder kontrolliert »bratzig« und schroff – ohne aber den dramaturgischen Faden zu verlieren. Schöne, spannende Stücke mit einigen überraschenden Wendungen – trotzdem fest im Modern Jazz und dessen Spielkultur verwurzelt.«
So beschreibt JazzThing-Chefredakteur Axel Stinshoff die Musik des Martin Schulte Quartetts. Der Release des hochgelobten Debütalbums (nominiert für den Preis „Jazz Modern“ der deutschen Schallplattenkritik) ist mittlerweile 3 Jahre her, und so nahm die Band im Mai 2014 ein neues Album auf, diesesmal mit Frederik Köster als Gast an der Trompete. Im Wesentlichen dem Modern Jazz zuzuordnen, bewegt sich die Musik auch mal im Hard-Bop-Gewand und bindet selbst moderne Rockelemente mit ein. Interaktion und Spielfreude stehen im Vordergrund, mal explodierend vor Energie, mal sanft und mit großem Gefühl. Die herausragende Virtuosität der Bandmitglieder wird nie als Selbstzweck eingesetzt, und auch eine kleine Prise Humor ab und zu darf in der Musik des Martin Schulte Quartetts nicht fehlen.

 

»Leader Schulte ist ein hervorragender moderner Jazz-Gitarrist« (Gitarre & Bass)

» … these guys have big ears« (DOWNBEAT)
» … herzerwärmend« (Jazz Thing)


Die CD wird erst 2015 erscheinen, aber im Simonz ist schon das neue Programm zu hören.


Die Besetzung:
 
Peter Ehwald (sax)
Martin Schulte (git)
Oliver Lutz (b)
Mirek Pyschny (dr)
» horchen

- Eintritt frei – Kulturscherflein erbeten -

Do., 30.10.14, 20:00, live:

Dennis Kessler

Poplieder

Foto: privat

Der Junge hat viel Phantasie. Und er ist sehr musikalisch. Die Kunstform, in der Kessler sich austobt, heißt "Pop Song", und zwar die Sorte, die nicht nach dem ersten Hören abgelutscht und ausgelotet ist und in der Genreschublade verschwindet. Vom Künstler erwartet man eine eigene Sicht auf die Welt, eine eigene Sprache, einen anderen Blick auf die Dinge. Von guten Songs eine eigene Atmosphäre, von guten Texten, dass sie überraschen mit vertrauten Bildern. Vom Sänger erwartet man eine außergewöhnliche Stimme. Alles vorhanden bei Kessler, plus einer inspirierten Live-Band.

Im Café Simonz präsentiert Dennis Kessler (Gesang, Kontrabass, Klavier, Akkordeon) mit Thomas Schmittinger (Gitarre) und Christoph Streit (Schlagwerk) schaurig schöne Neo-Chansons aus seinem aktuellen Album »Pimp my Chanson« - und mehr.
» horchen:

Eintritt frei – Kulturscherflein erbeten

Geschlossene Gesellschaften:

Am Do., 27.07., von 15:00 bis 18:00 Uhr, und am Sa., 29.07., ab 17:00 Uhr, ist das Simonz veranstaltungsbedingt geschlossen!

Hier finden Sie uns:

Simonsstr. 36

42117 Wuppertal-Arrenberg

info@cafe-simonz.de

Öffnungszeiten:

Täglich 10 bis 24 Uhr

Unsere Küche

Frühstück

Wochentags 10 bis 12 Uhr

Sa., So., feiertags 10 bis 14 Uhr

·····················

Mittagstisch

wöchentlich wechselnd

Mo. – Sa.: 12 bis 14:30 Uhr

·····················

Abendkarte

Täglich 18 bis 22 Uhr

·····················

zu unseren Speisekarten

 

Live:

Do., 17.8.17:

RoMi

·····················

Demnächst:

  • Erna Rot
  • Inga Lühning & André Nendza

» zum Juli-Programm

 

Newsletter