Do., 7.11., 20:00, live:

anna.luca Trio

Ein Abend mit eigenen, geliehenen, geklauten, aber immer heiß geliebten Liedern

Foto: Björn Richi Lob

„I'm gonna be the hurricane that rushes through your veins..."

 

anna.luca überzeugte bereits als Sängerin des erfolgreichen NuJazz-Projekts CLUB DES BELUGAS bei Festivals wie dem The Hague Jazzfestival, oder dem Cooljazzfest in Cascais (Portugal) und feierte mit Songs wie „The Road Is Lonesome" oder „It's A Beautiful Day" internationale Erfolge.

Ihr erstes Soloalbum "Listen And Wait" erschien bei ChinChin Records. Die 13 Songs sind voller Energie und doch melodiös und zerbrechlich. Musikalisch schließt Sie perfekt die Lücken zwischen Jazz, Pop und Elektronik und nistet sich bei Ihren großen Lieben Tom Waits, J.J. Cale und Billie Holiday ein, ohne dabei Ihre eigene Identität aus den Augen zu verlieren. In Ihren Texten beschreibt sie mit wachem Auge die kleinen Wunder des Alltags – Liebe und Verlust, Zigaretten und Wein, die Sehnsucht nach der Ferne und die Suche nach einem Zuhause. Es ist ihre Natürlichkeit, die Konzerte von anna.luca zu etwas ganz Besonderem machen.

Mit dem Schlagzeuger Chris Mohrhenn verbindet sie langjähriges, gemeinsames Musizieren. Das merkt man den beiden Musikern an – sie sind zusammen gewachsen, verstehen sich wortlos und versprühen eine so ansteckende Begeisterung für das, was sie tun, dass man sich als Zuhörer dem nur schwer entziehen kann.

Normalerweise ist Sie mit einer siebenköpfigen Band unterwegs, doch hin und wieder spielt Sie in dieser ganz besonderen Trio-Besetzung! Come, listen and fall in love ...

 

Die Besetzung:

anna.luca: Piano und Gesang
Jonas Bareiter: Bass
Christian Mohrhenn: Schlagzeug

» horchen

 

- Eintritt frei – Kulturscherflein erbeten -

Do., 21.11., 20:00, live:

Martin Schulte Quartett

Modern Jazz

„Herrlich luftig, fast ätherisch hier und da, trotzdem mit solider Bodenhaftung und gutem Groove, dann wieder kontrolliert "bratzig" und schroff - ohne aber den dramaturgischen Faden zu verlieren. Schöne, spannende Stücke mit einigen überraschenden Wendungen – trotzdem fest im Modern Jazz und dessen Spielkultur verwurzelt." – So beschreibt JazzThing-Chefredakteur Axel Stinshoff die Musik des Martin Schulte Quartetts.

Das auf JazzSickRecords erschienene und von der Presse hochgelobte Debütalbum (nominiert für den Preis „Jazz Modern“ der deutschen Schallplattenkritik) gibt einen wundervollen Einblick in den musikalischen Kosmos des mehrfach ausgezeichneten Gitarristen und seinen Mitspielern. Im Wesentlichen dem Modern Jazz zuzuordnen, bewegt sich die Musik auch mal im Hard-Bop-Gewand und bindet selbst moderne Rockelemente mit ein. Interaktion und Spielfreude stehen im Vordergrund, mal explodierend vor Energie, mal sanft und mit großem Gefühl. Die herausragende Virtuosität der Bandmitglieder wird nie als Selbstzweck eingesetzt, und auch eine kleine Prise Humor ab und zu darf in der Musik des Martin Schulte Quartetts nicht fehlen.

Die Besetzung:

Peter Ehwald – sax
Martin Schulte – git
Matthias Novak – b
Mirek Pyschny – dr

» horchen

 

- Eintritt frei – Kultur-Scherflein erbeten -

Fr., 22.11., ab 18:00:

Häppchentrinken

Einmal bezahlen, und jede Viertelstunde gibt's ein Häppchen zum Getränk. Fragen Sie nach den aktuellen Konditionen! Nur mit Reservierung ab 4 Personen!

Geschlossene Gesellschaften:

Am Do., 27.07., von 15:00 bis 18:00 Uhr, und am Sa., 29.07., ab 17:00 Uhr, ist das Simonz veranstaltungsbedingt geschlossen!

Hier finden Sie uns:

Simonsstr. 36

42117 Wuppertal-Arrenberg

info@cafe-simonz.de

Öffnungszeiten:

Täglich 10 bis 24 Uhr

Unsere Küche

Frühstück

Wochentags 10 bis 12 Uhr

Sa., So., feiertags 10 bis 14 Uhr

·····················

Mittagstisch

wöchentlich wechselnd

Mo. – Sa.: 12 bis 14:30 Uhr

·····················

Abendkarte

Täglich 18 bis 22 Uhr

·····················

zu unseren Speisekarten

 

Live:

Do., 17.8.17:

RoMi

·····················

Demnächst:

  • Erna Rot
  • Inga Lühning & André Nendza

» zum Juli-Programm

 

Newsletter